Geschichte

  • Herr Wilhelm Baur, ein gebürtiger Kaufbeurer, begann 1946 nach dem Krieg in der Edelweißstraße zunächst mit einer reproduktionstechnischen Werkstatt. Am 25. Oktober 1951 zog er dann in die Ludwigstraße 21, um dort sein Foto-Fachgeschäft zu eröffnen, mit angegliedertem Labor und einer eigenen Werkstatt.

  • Am 15. Oktober 1965 war es Herrn Baur und seiner Frau möglich in das von ihnen größere, neugebaute Haus in der Ludwigstraße 19 umzuziehen. Im neuen Haus entstand ein großer Verkaufsraum, Projektionsraum für Dias und Schmalfilme und Laborräume in denen Schwarz-Weiss-Bilder von Hand entwickelt wurden. Das Ehepaar Baur hat ihr Fotofachgeschäft in Kaufbeuren und Umgebung durch  gepflegten Kundendienst und fachmännische Beratung zu Größe und Ansehen gebracht.

  • Aus Altersgründen gab die Familie Baur am 1. März 1980 das Geschäft in die Hände von Harald Halbedel. Harald Halbedel baute Foto Baur kontinuierlich zu einem großen Fachgeschäft mit zeitweilig bis zu drei Filialen aus. Besonders erweitert wurde das Geschäft im Spiegelrefelex-Sektor und auch das Bildergeschäft wurde noch mehr forciert.

  • Im Untergeschoß des Hauses wurde ein Passbildstudio eingerichtet, um auch schnelle Passfotos anbieten zu können. Um den Kunden kompetent und fachlich zu beraten, besuchte das Personal ständig Seminare und Schulungen. Foto Baur stieg somit auch in die schnelllebige Digitale Welt ein. Seit diesem Zeitpunkt präsentiert sich das Unternehmen auch im Internet unter www.fotobaur.de mit einer eigenen Homepage.

  • Im Sommer 2001 feierte das Fachgeschäft sein 50-jähriges Jubiläum.

  • Am 1. Juli 2003 verabschiedete sich Herr Harald Halbedel nach 23 Jahren und übergab das renommierte Fotohaus an Herr Christian Starkmann. Der Zufall will es, dass alle Inhaber bei der Geschäftseröffnung bzw. Übernahme 37 Jahre alt waren.